Das Haus der bunten Bücher: Liebster-Award reloaded! Mila 2014 gegen Mila 2018

Liebster-Award reloaded! Mila 2014 gegen Mila 2018

| | |

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Liebe Hausgäste,

als ich das Haus renoviert habe, habe ich den Großteil der alten Posts angepasst, damit sie designtechnisch nicht ganz furchtbar ausschauen (furchtbar ...). Dabei bin ich vor allem über meine allerersten Posts gefallen und ehrlich gesagt: Mit elf war ich teilweise schon ziemlich putzig! Und dabei kam mir die Idee, die alten Tags von früher heute zu wiederholen. Ändern sich meine Antworten? Ich bin gespannt!

Im Sommer 2014 war der "Liebster-Award" in aller Munde, unter aller Tippfinger und auf aller Blogs. Ich habe vier Liebster-Award-Tags beantwortet, wurde aber bestimmt doppelt so oft getaggt. Jetzt geht's aber los!

1. Wie liest du ein Buch? Studierst du erst das Cover, das Inhaltsverzeichnis und fängst dann erst an zu lesen? Oder liest du zuerst den letzten Satz oder sogar die letzte Seite?

(Mila 2014) Also, ich schau das Cover an, les manchmal das Inhaltsverzeichnis und fang dann an zu lesen. Aber wenn mich das Buch richtig langweilt, begehe ich die Straftat und lese die letzte Seite.
(Mila jetzt) Momentan lese ich nur SuB-Bücher und bei der Auswahl überfliege ich den Klappentext und dann, nun ja, les ich. Von Anfang bis Ende. Und wtf, 2014-Mila, wieso den letzten Satz lesen?

2. Welchen Buchzustand bevorzugst du? Soll das Buch nach dem Lesen immer noch ausschauen wie neu, also z.B. ohne gebrochenen Buchrücken? Oder darf man dem Buch ansehen, dass es gelesen wurde?

(Mila 2014) Ich hab ja schon die ein oder andere Straftat begangen :D, aber sonst möchte ich es nicht, dass man den Büchern ansieht, dass sie gelesen wurden.
(Mila jetzt) Ich akzeptiere es, wenn die Bücher bisschen ramponiert sind, solange ich es selbst war oder ich sie bereits so gekauft habe. Die Bücher, die ich zum Beispiel mit an den Strand genommen habe, sind eventuell alle ganz leicht sandig und eventuell bisschen cremig und eventuell bisschen wellig an den Rändern. Deshalb kamen immer nur "billige Taschenbücher" mit und nicht die schönen Hardcover :D.

3. Bindest du deine Bücher ein? Wenn ja, mit welcher Folie? Selbstklebende?

(Mila 2014) Ich lasse die Bücher immer einbinden, danke Mama, und meistens bei gebundenen Büchern mit normaler Folie, bei Taschenbüchern meist mit Klebefolie.
(Mila jetzt) Nee. Keine Folie.

4. Wie sortierst du deine Bücher (z.B. nach Farbe oder alphabetisch)? Sagt die Art, wie du deine Bücher sortierst, etwas über dich aus?

(Mila 2014) Im Moment sind sie alphabetisch sortiert, aber nicht sehr gründlich, sondern nur so ungefähr. Ich glaube nicht, dass die Art, wie ich meine Bücher sortiere, etwas über mich aussagt.
(Mila jetzt) Sie sind bisschen nach Farbe sortiert, aber der Rest ist einfach nur irgendwie reingestellt und gestapelt, dass möglichst viel reinpasst, weil ich bis vor kurzem zu wenig Bücherregale hatte (und die neuen sind immer noch nicht eingeräumt ...)

5. Markierst du Stellen, die dir besonders gut gefallen, schreibst du sie dir heraus oder merkst du sie dir anderweitig? Oder genießt du sie für den Moment und lässt sie im Buch?

(Mila 2014) Ich habe jetzt die Stellen, die mir gefallen noch nie markiert, sondern nur so kurz genossen und im Buch gelassen. Wobei das eine schöne Idee ist, wenn man sich ein Zitat aus einem Buch als z.B. Wandtattoo macht.
(Mila jetzt) Manchmal fotografier ich mir sie schnell mit dem Handy ab für den Blog, sonst bleiben sie im Buch. 2014 war ich im Wandtattoofieber :P.

6. Warum liest du?

(Mila 2014) Ich lese, weil es mir einfach Spaß macht und wenn ich nichts zu tun habe, dann lese ich.
(Mila jetzt) Ich habe in letzter Zeit viele Filme und Serien gesehen und ja, auch das ist toll, sonst würde ich es ja nicht machen. Aber beim Lesen ist man mehr gefordert, muss selber denken. Und vor allem kann man sich besser mit den Charakteren identifizieren. Ich fangirle öfter Bücherprotas als Film- oder Serienprotas. Außerdem geht unterwegs bei einem Buch nie der Akku leer :D.

7. Kannst du Leute verstehen, die nicht lesen?

(Mila 2014) Jein. Die Leute, die nicht lesen, weil sie keine Lust haben, verstehe ich nicht, aber wenn jetzt jemand nicht gerne liest, weil er es nicht so gut kann (gut, das kann man üben), kann ich das schon verstehen.
(Mila jetzt) Wie süß, 2014-Mila! Aber es stimmt natürlich, ich weiß nicht, wieso die Leute nicht lesen. Und wenn es ihnen einfach keinen Spaß macht, weil man sich zu viel vorstellen muss oder so, dann kann ich sie natürlich nicht zum Lesen zwingen. Verstehen kann ich diese Leute nicht, aber nachvollziehen kann ich es.

8. Auf manche Leute haben Bücher von klein auf eine starke Anziehung. Andere lesen ein Buch, welches erst zur Buchsucht führt. Wie war das bei dir?

(Mila 2014) Ich bin süchtig seit ich weis, was Bücher sind ☺
(Mila jetzt)*süchtig komma seit. *weiß. Die Bücher der Millie-Reihe waren wahrscheinlich meine ersten Bücher mit mehr als 50 Seiten (und sie sind so super!), dementsprechend mein Einstieg in die "dicke Bücher"-Sucht. Aber die Bücher mit den vielen Bildern habe ich natürlich auch geliebt, deshalb stimmt die Aussage von 2014 immer noch.

9. Wieder andere Leute lesen überhaupt nicht. Glaubst du, es gibt ein "Lese-Gen", das manchmal schon bei kleinen Kindern aktiv wird, manchmal erst später, und bei manchen gar nicht erst vorhanden ist? Ist Lesen genetisch bedingt?

(Mila 2014) Ich schätze, dass es darauf ankommt, ob die Eltern oder Geschwister lesen und wie viele Bücher im Haus sind. Damit meine ich, dass der Reiz für die Kinder, zu lesen, größer ist, wenn die Eltern/Geschwister auch lesen. Lesen ist nicht wirklich genetisch bedingt. Dass die Kinder gerne lesen, kommt von der Erziehung.
(Mila jetzt) 2014-Mila hat sehr recht, allerdings kenne ich auch Familien, in denen alle gerne lesen, aber eine Person gar nicht.

10. Beschreibe dich mit einem Buchtitel.

(Mila 2014) Lioba, was ist das für eine schwierige Frage? Hmm. How to be really bad?
(Mila jetzt) Der Titel "How to be really bad" beschreibt mich überhaupt nicht, es war im Juli 2014 einfach eines meiner Lieblingsbücher :D. Schwierig ist die Frage trotzdem ... Vielleicht "Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst" von Wendy Mass.

11. Empfiehl uns ein Buch, von dem du noch nie auf anderen Blogs gelesen hast, das aber zu deinen Lieblingsbüchern gehört.

(Mila 2014) Ich empfehle nicht ein Buch, sondern viele Bücher und zwar alle, die Philip Ardagh geschrieben hat. Er schreibt sooo lustig und die Übersetzung von Harry Rowohlt, einfach göttlich.
(Mila jetzt) Die Bücher von Philip Ardagh in der Übersetzung von Harry Rowohlt.

2014 habe ich 11 Leute getaggt, von denn nur noch drei Blogger aktiv sind. Dennoch hier meine alten Fragen:

1. Wie lange liest du schon?
2. Was hältst du von Schullektüren?/Was hast du von Schullektüren gehalten?
3. Du musst in einem Buch leben, hast aber die Wahl in welchem. Welches Buch würdest du dir aussuchen? Warum?
4. Welche Bücher würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
5. Wie findest du Buchverfilmungen?
6. Wie groß ist dein Bücherstapel bei einem zweiwöchigen Strandurlaub?
7. Deine bisher längste gelesene Reihe?
8. Welches Buchcover findest du am schönsten (von welchem Buch)?
9. E-Book oder Printbuch? Was bevorzugst du?
10. Wie groß ist dein SuB momentan?
11. Das schlimmste von allen gelesenen Büchern?

Hannah, Damaris, Nini, haben sich eure Antworten gegenüber 2014 geändert?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gefällt dir der Post? Lass es mich wissen!

Blog Design and Content © by Das Haus der bunten Bücher | 2018 | –Kontakt/Impressum–