{Rezension} Gillian Flynn: Gone Girl - Das perfekte Opfer

|...| |
http://www.fischerverlage.de/media/fs/15/u1_978-3-596-18878-9.jpgGone Girl
Geschrieben von Gillian Flynn
592 Seiten
Broschiert
Preis: 9,99€
Verlag: Fischer Verlage
Erscheinungsdatum: 5. Juni 2012

Inhalt:

Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?
Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. Dann erhält ersonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy? (Inhalt und Cover: Fischer Verlage)


Erster Satz:
Wenn ich an meine Frau denke, fällt mir immer ihr Kopf ein.

Meine Meinung:
Von vielen Leuten wurde das Buch richtig gehyped, andere mochten es gar nicht. Ich war neugierig und wagte mich auch an das Buch.

Am Tag von Nicks und Amys fünftem Hochzeitstag verschwindet Amy plötzlich. Sofort wird er verdächtigt, da er kein wasserfestes Alibi hat und viele Beweise gegen ihn sprechen.

Das Buch ist in drei große Teile gegliedert: Junge verliert Mädchen, Junge trifft Mädchen und Junge bekommt Mädchen zurück (oder andersherum). Das ist an sich eine tolle Sache, aber man weiß auch schon ein bisschen, was dann passiert.

Die Geschichte wird zuerst von Nick erzählt und zwischendurch gibt es Amys Tagebucheinträge von sieben Jahren. Das sind aber nicht alle Einträge. Ungefähr ab der Hälfte werden Amys Tagebucheinträge durch ihre gegenwärtigen Erlebnisse ersetzt. Damit man weiß, wann das Ganze spielt, steht unter dem Namen, wer gerade erzählt, zum Beipiel: Der Tag, als; 7 Tage danach oder 21. Oktober 2011...

Amy hat lange, blonde Haare, ist hübsch, kann alles gut, ihre Eltern sind Psychologen und die Autoren der Buchreihe Amazing Amy. Amy ist die Vorlage dafür. Amazing Amy macht alles super und wenn die richtige Amy mal eine nicht ganz so gute Entscheidung trifft, macht Amazing Amy es besser. Amy ist perfekt und Amazing Amy ist perfekter (Entschuldigung für die Steigerung von 'perfekt').

Im Inneren ist Amy aber gar nicht perfekt und lieb und brav, sondern richtig psycho. Richtig kaltblütig. Grundlos. Sie will die Leute in die Pfanne hauen und dreht alles so hin, dass sie das Opfer ist und die anderen sind dann richtig verhasst.

In Gone Girl wird viel erzählt, was einmal passiert ist. Irgendwelche Erlebnisse werden haargenau beschrieben. Allerdings hatte ich oft das Gefühl, dass Gillian Flynn beim Schreiben abgeschweift ist. Da waren dann zwei Seiten, wo sie irgendetwas vertieft hat und danch wusste ich gar nicht mehr, was vorhin passiert ist. Das war ziemlich unangenehm, weil das schon oft passiert ist.

Wenn sie weniger abgeschweift wäre, wäre das Buch dünner. Was auch ein Kritikpunkt ist. Dadurch, dass das Buch so dick ist, ist mir wenig Besonderes in Erinnerung geblieben. Keine Zitate, keine besonderen Beschreibungen. Lediglich die Handlung und wie kaltblütig manche sein können, von denen es man am wenigsten erwartet. Außerdem habe ich ungefähr zwei Wochen für das Buch gebraucht. Obwohl ich viel gelesen habe.

Der Schreibstil war leider auch nicht packend. Es wurde einfach beschrieben, was passiert ist. Noch einige nähere Beschreibungen und das war es dann auch schon.

Thriller sind für mich gruselig. Wenn ich Thriller höre, denke ich mir gleich: "Mila, das ist wohl keine Bettlektüre. Das musst du untertags lesen!". Aber das war kein richtiger Thriller, weil nicht gruselig. Nur gibt es kein anderes Genre, in das man dieses Buch einordnen könnte.

Leider hat mir auch gar nicht gefallen, wie Gone Girl ausging. Da hätte noch was draus werden können. Etwas Besonderes. Bei dem das Buch aus ist und man sich denkt: "Das Buch an sich ist jetzt vielleicht nicht so toll, aber das Ende, das Ende ist super. Ich freue mich, dass es so ausgegangen ist."

Zwei Pluspunkte bekommt das Buch aber:
  • Die Geschichte ist super ausgedacht und durchdacht. Mich wundert es, dass keiner kapiert, was geschehen ist. Und es ist richtig psychomäßig.
  • Ich hatte nie das Bedürfnis, es wegzulegen. 

Es stimmt: Es ist ein richtig fieser Psychothriller. Aber leider kann ich mich nicht den Leuten, die das Buch gehyped haben, anschließen. Einerseits hat dieses gruselige Thriller-Etwas gefehlt, andererseits ist der Schreibstil nicht fesselnd genug und die Autorin ist ziemlich oft abgeschweift.

Note:
Ich bewerte mit Schulnoten: 4 bis 5 (ausreichend bis mangelhaft).

Das Buch fängt mit G an und kann ich somit für die ABC-Challenge verwenden.
Nick hat in diesem Buch ganz schöne Probleme, deshalb verwende ich dieses Buch für die erste Februarzusatzaufgabe der Disney-Challenge. 

Kommentare:

  1. Dann kann ich mir das Buch ja sparen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, kommt drauf an. Wenn du eine gut ausgedachte Geschichte lesen willst, dann schon. Wenn du aber nicht so gute Schreibstile nicht magst, dann lass es lieber.

      Löschen
  2. Ich habe das Buch ja abgebrochen-es wurde immer langweiliger.:/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Es gab Stellen, da habe ich gedanklich schon ein bisschen meine Rezi geschrieben ^^

      Löschen
  3. Oh je, na dann lass ich da lieber die Finger von! :D
    Dein Blog ist übrigens klasse, bin gleich ein neuer Follower geworden!
    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischauen könntest! :)

    Liebe Grüße,

    Leonie von tulip-reads.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch sogar realtiv früh abgebrochen, respekt das du es komplett gelesen hast!
    Mich haben die Abschweifungen total genervt und ich konnte mich mit der Geschichte einfach nicht anfreunden.

    LG
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Abschweifungen sind aber auch nervig. Mir hat es gar nichts genützt, weil es immer nur "Wie schön war dies und das war gar nicht schön"-Gedanken waren. Interessant, dass vielen Leuten das Buch nicht sooo gefallen hat ^^

      Löschen
  5. Huhu Mila,

    oh je ein gehyptes Buch was seinem Ruf mal wieder nicht gerecht wird. Meiner Freundin hat es auch gar nicht gefallen, also werde ich schön brav meine Finger davon lassen.

    Liebe Grüße
    Sanda

    AntwortenLöschen
  6. Die Geschichte an sich hört sich ja schon spannend an, aber ich glaube, dann schaue ich mir lieber den Film an ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mila :)
    Ich hab das Buch zwar noch nicht gelesen, aber ich hab es auf dem SuB und ich freu mich schon drauf. :) Den Film hab ich gesehen und er hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich fand die Story wirklich toll und vor allem überraschend.
    Es ist nicht gesagt, dass ein Thriller gruslig sein soll, bzw. liegt es immer im Auge des Betrachters was man unter gruselig versteht. Für mich sind Thriller nie gruselig, weil ich das Wort eher mit Horror und Übernatürlichem in Verbindung bringen würde. :)
    Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Aber damit stehst du ja nicht allein. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Überraschend ist sie, das stimmt.

      Du hast Recht, das ist nicht gesagt. Aber ich verbinde "Thriller" immer mit "gruselig" ;)

      Viele liebe Grüße
      Mila <3

      Löschen
  8. Oje!! *oo*
    Wenn ich mir mal so andere Bewertungen durchlese, werde ich mir das Buch auf jeden Fall NICHT durchlesen... :^/
    Glg Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder du bildest dir deine eigene Meinung ;)

      Löschen
  9. Hmm eigentlich wollte ich das Buch auch noch lesen. Den Film fand ich jedenfalls klasse. Aber vielleicht bilde ich mir echt mal meine eigene Meinung :)

    Außerdem habe ich dich getaggt. Vielleicht hast du ja Zeit und Lust, wenn nicht ist es auch nícht schlimm.
    http://zauberhaftebuecherwelt.blogspot.de/2015/03/tag-wurdest-du-eher.html

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt! Der Film wird ja ziemlich empfohlen ^^

      Dankeschön <3

      Löschen
  10. Da stöbere ich doch mal auf deinem Blog und stoße auf dieses Buch... Dieses habe ich auch gelesen - und den Film dazu.
    Für mich ein absolutes langweiliges Buch *gähn* und dabei hatte man einem ja so viel versprochen. Und der Film... *puh* ganz okay. Aber hat nicht wirklich was mit dem Buch zu tun. Viele Handlungsstränge waren dann doch sehr unterschiedlich....

    Aber du hast recht, jeder sollte sich selbst eine Meinung darüber bilden =)

    Ganz liebe Grüße von der Backstube

    Julie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich sollte mir den Film mal als Vergleich anschauen. Wobei, wenn der nicht wirklich was mit dem Buch zu tun hat ...

      Löschen