{Küche} Schokoladige Vanillepudding-Buttercreme-Torte mit Fondantüberzug

|...| |
Hallo meine Lieben!

Heute bekommt ihr einen kleinen Einblick in die Küche vom Haus der bunten Bücher! Ich dachte mir erst wieder: Es wäre doch mal wieder an der Zeit, mich an einer Fondanttorte zu versuchen. Ich habe zwar lange dafür gebraucht, aber ich bin mir sicher: Übung macht den Meister. Es gab ein tolles Rezept für untendrunter und tollen Fondant für obendrüber.

Bühne frei für die Küche!


Tag 1 - Boden backen und Ganache herstellen
Für den Boden braucht ihr:
3 Eigelb
3 - 4 EL warmes Wasser
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eiweiß
100g Mehl
100g Speisestärke
9g (3 gestrichene TL) Backpulver
Küchenmaschine und/oder Handrührgerät

Das Eigelb mit dem Wasser schaumig schlagen (Küchenmaschine oder Handrührgerät). Dann mischt ihr 100g Zucker mit einem Päckchen Vanillezucker, das ihr dann hinzugebt. Schlagt die Masse so lange, bis eine cremeartige Masse enstanden ist.

Das Eiweiß steif schlagen und nach und nach gebt ihr den Rest vom Zucker dazu. Gebt dann den Schnee auf die Eigelbmasse. Mischt das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver, siebt es darüber und zieht das Ganze unter die Eigelbmasse (nicht rühren, sonst schlagt ihr die Luftblasen kaputt).

Füllt den Teig in eine Springform (oder eine andere Backform, wie ihr es halt habt), der Durchmesser sollte 26 cm groß sein. Ich hatte ihn größer und hab mich dann gewundert, wieso der Kuchen so flach ist :D. Ich hab dann später nochmal einen Boden gebacken und den flachen Kuchen auf 26 cm verkleinert.



Ich glaube auch, dass mein Kuchen nicht aufgegangen ist, weil ich mit der Isoliermethode gebacken habe. Ich backe bereits bodenlos und der Kuchen wird ziemlich gerade und geht super auf. Für Springformen etc. eignet sich die Isoliermethode bestimmt sehr gut. Probiert es doch einfach mal aus! Hier gehts zu der Anleitung.

Die Ganache könnt ihr mit verschiedenen Schokoladensorten machen, allerdings verändert sich dann die Menge:
Vollmilchschokolade: 450g Vollmilchschokolade und 200g Sahne
Weiße Schokolade: 600g weiße Schokolade und 200g Sahne
Zartbitterschokolade: 400g Zartbitterschokolade und 200g Sahne

Erhitzt die Sahne in einem kleinen Topf und lasst sie kurz aufkochen. Gebt dann die Schokolade in kleinen Stücken dazu. Rührt die Masse um, damit nichts anbrennt. Rührt so lange bis Sahne und Schokolade homogen (zusammenhängend) sind. Achtet darauf, dass ihr keine Luft hineinschlagt. Stellt die Ganache zum Abkühlen über Nacht in einen kalten Raum wie den Keller.

Tag 2 - Füllen, Einstreichen und Deko herstellen
Für die Vanillepudding-Buttercreme benötigt ihr:
1 Packung (37g) Vanillepudding-Pulver
75g Zucker
500ml Milch
2 Päckchen Vanillezucker
250g Butter oder Margarine

Bereitet nach Packungsanleitung aus dem Puddingpulver, dem Zucker und der Milch einen Vanillepudding zu. Fügt den Vanillezucker hinzu und lasst den Pudding abkühlen. Rührt zwischendurch immer mal wieder um, damit sich keine Haut bildet. Stellt den Butter aus dem Kühlschrank, denn für die Buttercreme sollen Butter und Pudding gleich warm sein.

Wenn ihr, so wie ich, eine Schleife auf eure Torte setzen wollt, macht ihr das am zweiten Tag, da der Fondant über Nacht aushärten muss. Andere Figuren müssen auch aushärten.


Ich zeige euch jetzt ein Video, bei dem ihr genau seht, wie die Schleife geht und wie man diese Torte auch dekorieren könnte.



Das macht ihr, während der Pudding abkühlt, weil für die Schleifen braucht ihr lang, wenn ihr ungeübt seid und der Pudding braucht ewig zum Abkühlen...

Wennn der Pudding eeeeendlich Zimmertemperatur hat, könnt ihr ihn mit dem bisschen kälter als zimmerwarmen Butter mischen (wenn eines von beiden zu kalt ist, gerinnt die Creme) und zwar so:

Rührt den Butter geschmeidig und rührt den Pudding esslöffelweise hinzu. Schneidet den Boden zweimal durch. Wahrscheinlich wird euer Kuchen insgesamt nicht so hoch wie meiner, da ich ja zwei Böden hatte.


Nehmt einen kleinen Topf und schüttet etwas Sahne hinein. Nicht viel, nur ganz bisschen. Probiert mit einem Stück Schokolade (ich habe Zartbitter genommen), ob die Sahne schon heiß genug ist - das Stück sollte schmelzen. Dann gebt 100g Schokolade in den Topf und schmelzt es. Gebt die Masse auf den untersten Boden und verstreicht sie gleichmäßig. Lasst es ein klein wenig antrocknen und gebt ein bisschen was von der Buttercreme auf den Boden. Schätzt es so ab, dass es für alle Böden reicht. Ich habe etwas weniger genommen und hatte am Ende noch etwas übrig. Wenn ihr drei Böden zum Füllen habt, nehmt ihr ein Drittel der Buttercreme. Ich bin mir sicher, ihr kriegt das hin. Wenn etwas übrig bleibt: Pur schmeckt sowas extreeeem lecker!



Dann setzt ihr den zweiten Boden auf den bereits bestrichenen Boden, bestreicht ihn mit der Buttercreme und setzt einen weiteren Boden drauf. Auf diesen kommt nochmal Schokolade, das heißt, ihr erhitzt nochmal ein bisschen Sahne und 100g Schokolade. Dann bestreicht ihr den Boden und gebt etwas Creme drauf. Je nach dem wie viele Böden ihr habt, macht ihr eben dieses Spiel. Ich habe zwei Böden mit Schokolade und Creme bestrichen, auf die anderen nur Creme.

Wenn ihr damit fertig seid, geht es an das Einstreichen. Dazu nehmt ihr die Ganache, die ihr am Tag vorher vorbereitet habt. Wenn ihr merkt: Oh, wenn ich den Kuchen einstreichen will, nehme ich den halben Boden mit, stellt ihr den Topf einfach nochmal auf die heiße Herdplatte und erwärmt die Ganache etwas. Allerdings nur so viel, dass es sich ein bisschen besser als gerade so umrühren lässt. Denn sonst wird es zu flüssig.

Dann gebt ihr ein bisschen Ganache auf den Deckel, streicht es glatt, gebt noch etwas dazu und auch an den Seiten, sodass ihr nichts anderes mehr als Ganache seht. Wenn ihr irgendwo etwas gelbliche Creme durchschimmern seht, gebt ruhig nochmal etwas Ganache drauf. Ich schmiere immer (na gut, ich habe erst zwei Torten gebacken ^^) zu viel oben drauf, also schaut, dass ihr vielleicht nicht mehr als einen halben Zentimeter dick streicht, denn das ist schon ziemlich dick :D.



Nach dem Einstreichen packt ihr die Torte in Frischhaltefolie ein und stellt sie in den Kühlschrank. Passt auf, dass ihr keinen reifen Käse oder irgendwas anderes, was riecht, im Kühlschrank stehen habt...


Tag 3 - Dekorieren!
Heute geht es an das Dekorieren. Sprich: Torte mit Fondant eindecken, die Deko drauf kleben und so weiter.

Ihr braucht für das Eindecken:
500g Rollfondant
Speisestärke oder Puderzucker
Nudelholz

Ich habe keinen ganz weißen Fondant genommen, sondern so einen cremeweißen, der nach Vanille geschmeckt hat. Einfach zum Ausprobieren. Ihr könnt natürlich auch bunten nehmen oder weißen, den ihr einfärbt. Die Deko ist ganz euch überlassen.

Nehmt das Rollfondant und rollt es so groß aus, dass ihr die Torte eindecken könnt. Am Anfang könnte der Fondant noch kleben, sowohl an den Fingern, als auch am Tisch. Streut etwas Puderzucker oder Speisestärke auf den Tisch, dann klebt es nicht mehr so. Nehmt die Form und stellt sie in die Mitte auf den Fondant und schaut, ob alles von Fondant bedeckt wäre (auch der Rand), würdet ihr das jetzt so lassen. Wenn nicht, müsst ihr es noch größer ausrollen, wenn es passt, könnt ihr den Fondant unten mit den Armen anheben und auf die Torte setzen. Wenn der Fondant reißt, würde ich ihn nochmal zusammenkneten und erneut ausrollen. Das kann ganz schön anstrengend werden, am Ende war es mir zu doof, weil ich ein bisschen zu wenig Fondant hatte und ich hatte dann halt Risse an der Seite. Wenn ihr damit leben könnt, ist es egal. Vorerst gibt es ja keinen Preis dafür ;).



Für das Dekorieren braucht ihr:
Die Deko
Royal Icing

Die Torte ist eingedeckt, dann kann man die Deko draufsetzen. Am Besten nehmt ihr Royal Icing, das gibt es als Pulver oder zum Selbermachen. Ich habe es Selbergemacht und es ist in die Hose gegangen, weil ich zuviel Wasser dazugefügt habe. Nächstes Mal nehme ich das Pulver, das man nur noch mit Wasser anrührt (gibt es hier). Je nachdem wie ihr die Torte verziert, benutzt ihr eben das Royal Icing. Es ist euer Kleber, aber ihr könnt es auch als Deko an die Seite spritzen.



Mein Fondant hätte eigentlich nicht in den Kühlschrank gedurft, aber das war mir egal. Dann hat die Torte zwar immer etwas kondensiert, nachdem sie aus dem Kühlschrank kam und war dann halt klebrig, aber das Innere musste nun mal gekühlt werden... Eine Fondanttorte hält übrigens so lange, wie das, was innen drin steckt.

Ich wünsche euch fröhliches Backen! Wenn ihr tatsächlich diese Torte ausprobiert, würde ich mich freuen, wenn ihr mir ein Foto davon schickt :).





Die Schleife war zu hoch un der Deckel der Tortendose ging nicht zu - dann musste leider die Schleife schrumpfen. Geschmeckt hat sie trotzdem.

Meine erste Fondanttorte:
Das Blaue war Lebensmittelfarbe.

 Linktipps - hier findet ihr Dekoideen und vieles mehr rund um Kuchen und Torten:
www.kochhandwerk.blogspot.de
www.tortentante.blogspot.de
KonditorShow
www.pati-versand.de (Patisserie-Versand)

Eure Mila ♥

Kommentare:

  1. Hallo liebe Mila,

    ein wunderschöner Post! Ich habe jetzt total Hunger bekommen. :D
    Die Torte sind unfassbar schön und lecker aus! *-* :)

    Alles Liebe, deine Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, dankeschön <3 Das freut mich sehr :)

      Löschen
  2. Ein toller Eintrag!
    Und ein tolles Ergebnis! :)

    Liebe Grüße, Tamaro

    AntwortenLöschen
  3. Die Torte war superlecker! Kannst du so eine bitte ganz schnell wieder machen? :D <3
    Übrigens mega Fotos :*

    AntwortenLöschen
  4. Sieht die wunderschön - und lecker aus ! <3

    AntwortenLöschen
  5. Hey, was ist denn das für eine tolle Torte...alle Achtung.

    Schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  6. Da hast du dir wirklich viel Mühe gegeben und das Ergebnis überzeugt auf jeden Fall!

    Liebste Grüße
    Justine

    AntwortenLöschen
  7. Toll geschrieben und ich finde es toll das du dich in deinem Alter an solche Torten traust! RESPEKT!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich! Mit deiner tollen Zeitplanung hat es doch sehr gut geklappt :)

      LG Mila

      Löschen
  8. Ich kann mich nur den anderen hier anschließen - das sieht wahnsinnig toll aus, diese Schleife fasziniert mich :D Ich bin leider überhaupt nicht begabt (oder einfach viel zu faul, um es zu lernen) in Sachen Backen, umso mehr bewundere ich Leute wie dich, die so viel Arbeit da rein stecken. Also das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

    Liebe Grüße,
    Cho

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke. Sagen wir, du überlässt das Backen lieber den anderen? Das klingt nicht so negativ :D Dankeschön <3

      Löschen
  9. Oh, das sieht soooooo lecker aus! Ich sollte dich als Back-Lehrerin engagieren :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - davor brauch aber eher ich ne Backlehrerin ^^

      Löschen
  10. Wow, das sieht ziemlich gut aus. Ich glaube, ich habe in meinem Leben noch nie einen hübschen Kuchen gegessen, in meiner Bekanntschaft macht man halt vor allem Obstkuchen und Schokokuchen, die mal ein paar Smarties obendrauf haben. Fondant- und Marzipanverzierungen? Vergiss es! Aber falls ich sie jemals auspobiere werde ich dir sicher auch ein Bild davon schicken ;-) oder gleich drüber bloggen. Falls, wenn...

    lg Mulan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich freu mich schon auf dein Foto :D

      Löschen
    2. Dass du dich bloß nicht zu früh freust, ich sagte falls, wenn ;-)

      Löschen
    3. Ach, ich glaube an dich ;)

      Löschen
  11. Wow das sieht ja unglaublich gut aus :)
    Und super beschrieben
    Be Sassique
    Liebste Grüße
    Sassi
    www.besassique.blogspot.de
    P.s. Zur Zeit läuft auf meinem Blog eine Spendenaktion für die Deutsche Kinderkrebshilfe. Schau doch mal vorbei ;)

    AntwortenLöschen
  12. Hammer! Das ist ja eine traumhaft schöne Torte.
    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  13. WOW, wunderschöne Torte und auch das Innere schaut lecker aus. Hach, davon hätte ich jetzt gerne ein Stückchen. Bin ja sonst nicht so der Fondantfan, weil er mir nicht schmeckt, aber man kann schon geniale Sachen damit machen.

    Grüßle, Nadine.

    http://booklovers-shelf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3 Ja, Fondant ist eine ziemlich pappsüße Sache - die nächste Torte, die ich backen werde, wird eine reine Buttercremetorte :D

      Löschen
  14. Wir teilen beide die gleichen Hobbies: lesen und backen. :D
    Nimm das nächste Mal einfach Puderzucker und misch ihn mit Wasser, bis du deine gewünschte Konsistenz hast - damit kannst du super Sachen spritzen! ;)

    Herzliche Grüße
    Jane :) von http://mademoiselle-cake.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke für den Tipp! Stimmt, das ist im Prinzip das Gleiche ;)

      Löschen