A white fluffy unicorn! Eine Einhorn-Cupcake-Torte {Küche}

|...| |
Eine Freundin hat sich von mir ein besonderes Geburtstagsgeschenk gewünscht: Eine Torte! Ich hatte bald eine Idee, die ich ein paar Tage zuvor auf Instagram gesehen hatte, und sie eignet sich perfekt für den Einhornfan. Da ich das Backen unter die Schulzeit unterbringen musste, war ich gezwungen, ein paar Mal umzudisponieren. Heute teile ich mit euch mein Rezept für eine fluffige, einfache Einhorntorte! Viel Spaß beim Nachmachen :-).









Ihr benötigt:
24 Cupcakes
Creme
Blütenpaste
verschiedene bunte Zuckerstreusel

fruchtige Cupcakes à la Dr. Oetker:
2 Dosen Pfirsichhälften (Abtropgfgew. 240 g)
300 g weicher Butter oder Margarine
200 g Zucker
2 Pck. Vanille-Zucker
10 Tr. Bittermandel-Aroma
6 Eier (Größe M)
500 g Mehl
4 gestr. TL Backpulver
6 EL Milch
Lebensmittelfarbe

Mascarpone-Sahne-Creme à la Sally (vllt. etwas mehr machen, hat bei mir kaum mehr für die Haare gereicht):
400 g Sahne
4 TL San Apart
500 g Frischkäse oder Mascarpone
4 TL San Apart
3-4 EL Puderzucker, gesiebt
1-2 EL Vanillinzucker (ohne die schwarzen Vanillepunkte)
im Notfall Pulver-Sofortgelatine

Einhornhorn + Ohr:
ca. 250 g Blütenpaste
Goldene Pulverfarbe
Alufolie
Essbarer Kleber/Wasser
Pinsel
Kokosfett (Palmin)
evtl. Bäckerstärke (Kartoffelstärke)
Wodka

Tortenplatte:
Karton, Alufolie, Paketklebeband

Außerdem:
Lebensmittelfarbe, Lebensmittelfarbstift, Spritzbeutel, ggf. Tülle, evtl. Kakaobutterspray

Ihr könnt die Rezepte nehmen, die ihr wollt und/oder kennt. Wenn es schnell gehen soll, empfehle ich, mit bereits Ausprobiertem zu arbeiten, denn bei mir lief bei weitem nicht alles glatt. Ursprünglich wollte ich eine Buttercreme verwenden (die sich meiner Einschätzung nach auch besser eignen würde), aber die hätte ich zeitlich einfach nicht geschafft (wegen der Torte sind meine Austauschschülerin und ich sowieso eine Stunde zu spät zum Geburtstag gekommen, so viel zum Zeitdruck).

Mein Zeitplan (der Geburtstag war am Freitag):
Drei Tage zuvor (am Dienstag) habe ich am Abend das Horn und das Ohr aus Blütenpaste geformt. Wenn ihr nicht mit Blütenpaste arbeiten wollt, könnt ihr auch improvisieren und z.B. einfach aus Karton ein Horn basteln. Seid kreativ!
Am Donnerstag Nachmittag habe ich die Cupcakerohlinge gebacken (2 h) und am Abend nach vier Stunden Auskühlzeit mit bunten Streuseln befüllt.
Die Creme und die Aufstellung der Cupcakes habe ich am Freitag gemacht, ebenso wie das Einstreichen und Verzieren. Denkt daran, dass das Einhorn relativ groß wird und eure Tortenplatte womöglich zu klein ist. Nehmt dicken großen Karton (vielleicht zweimal wegen der Dicke, sonst bricht es vielleicht durch). Wenn ihr ihn faltet, fixiert alles mit Klebeband. Überzieht den Karton auf einer sauberen Arbeitssläche mit Alufolie, klebt sie auf der Rückseite fest - fertig ist die improvisierte Tortenplatte!

Horn:
Entweder ihr habt eine Schillerlockenform oder ihr bastelt es euch, wie ich, selbst: Rollt ein Din A4 Papier zu einem Kegel, schneidet ihn unten auf eine Höhe von ca. 15-17 cm gerade ab, dass er ohne Hilfe auf der Arbeitsfläche stabil stehen kann. Zur Stabilisation habe ich Alufolie innen hinein gesteckt. Man kann jetzt drücken soviel man will, das Horn ist stabil. Mit Frischhaltefolie einpacken, damit es ein wenig hygienischer ist (man kann das Horn, wenn man will, essen) und die Blütenpaste später nicht so schwer vom Papier weggeht.


Ich habe es dann zusätzlich noch mit Kokosfett eingefettet. Fettet eure Hände ein, gebt gegebenenfalls etwas Bäckerstärke auf die Arbeitsfläche und knetet eure Blütenpaste weich. Ich habe mir mal einen "Fondant Extruder" gekauft, mit dem man ganz einfach lange Schlangen "auspressen" kann. Solltet ihr das nicht haben, rollt zügig eine lange Schlange (je nach Gefallen 3-5 mm dick). Anchließend umwickelt ihr eure Hornform von unten nach oben mit der Schlange. Wenn es abreißt, nicht so schlimm, klebt es mit ein wenig essbarem Kleber wieder an oder alternativ mit ganz wenig Wasser. Die Windung soll sich auch gegenseitig "festhalten", wenn es nicht von selbst hält, die Oberflächen dünn mit essbarem Kleber bestreichen.

Mein Horn war proportional zu lang für das Einhorn, ich habe es im Nachhinein mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Nach mindestens einer Nacht Trocknungszeit verflüssigt ihr ein bisschen der Pulverfarbe mit ein wenig Wodka. Keine Angst, der Alkohol verfliegt. Malt mit einem Pinsel das Horn Gold an und lasst es trocknen.



Kurz vor dem Zusammensetzen später pudert ihr das Horn mit trockener Puderfarbe an, so lassen sich manche hässliche Stellen ein wenig kaschieren und die Oberfläche ist schöner.

Für das Ohr nehmt ihr ein wenig Blütenpaste, formt es zu einem flachen Tropfen und drückt eine Mulde hinein. Eigentlich ist es selbsterklärend, wenn ihr es seht. Nach der Durchtrocknungszeit nach mindestens einer Nacht mit einem rosa Lebensmittelfarbstift das typische "Rosane" im Ohr malen.



Cupcakes:
Lasst die Pfirsiche in einem Sieb abtropfen und würfelt sie. Stellt Papierbackförmchen in die Muffinform und heizt den Backofen vor.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Heißluft: etwa 160°C

Rührt den Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer geschmeidig. Nach und nach Zucker und Vanillin-Zucker hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Gebt das Aroma hinzu. Jedes Ei etwa 1/2 Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und zusammen mit der Milch unterrühren.



Verteilt den Teig zu gleichen Teilen auf Schüsseln (pro Farbe eine), gebt zu jeder Schüssel gleich viele Pfirsichstückchen dazu und färbt den Teig nach Belieben ein. Ich habe es ein wenig pastellfarben gelassen. Teig in die Förmchen füllen. Muffinform auf dem Rost in den Backofen schieben.

Einschub: Mitte (lest in der Bedienungsanleitung eures Backofens, wo ihr das Blech bei Heißluft einschieben müsst)    
Backzeit: etwa 25 Min. (bei Heißluft 2 - 3 Minuten mehr)´

Nachdem die Muffins ausgekühlt sind (ca. 4 h), könnt ihr sie mit Streuseln befüllen. Dazu nehmt ihr eine Lochtülle (oder einfach ein Messer, bei mir hat die Lochtülle als Schablone gedient) und stecht eine Höhle in die Mitte. Diese befüllt ihr mit Streuseln eurer Wahl – dies geht am besten mit einem Trichter, bei mir die Tülle – und setzt den Teigdeckel anschließend wieder darauf.


Creme:
Verrührt die Sahne kurz und schlagt sie anschließend mit 4 TL San Apart steif und stellt es kühl. Das Mascarpone/Frischkäse mit 4 TL San Apart, Puderzucker, Vanillinzucker und nach Belieben mit anderen Aromen verrühren. Hebt die Sahne unter die Frischkäsecreme. Etwa 15 Min. kühlen. Bei mir war die Creme viel zu flüssig. Dummerweise war ich unter Zeitdruck, sonst hätte wahrscheinlich eine längere Kühlzeit geholfen, und so musste ich 2-4 TL Sofort-Pulvergelatine unterrühren.

Zusammensetzen:
Stellt euch aus den Cupcakes einen Pferdekopf. Ihr könnt dies auch schon am Tag zuvor üben und zum Vergleich fotografieren, dann geht es am nächsten Tag schneller. Wenn ihr größere Lücken zwischen den Cupcakes habt, versucht, sie durch Umstellen wegzubekommen oder formt aus Alufolie "Bollen" (unförmige Kugeln), denn die Creme ist relativ flüssig und läuft in die Löcher hinein. So würde euer Einhorn Dellen bekommen. Gebt nun in Teilen die Creme auf die Cupcakes (nehmt lieber ein bisschen weniger, ihr braucht noch Creme für die Haare), verstreicht sie glatt und gleichmäßig. Am Maul ist eine "Backe" (der Kehlgangslymphknoten), die ihr mit Creme formen müsst, dazu auf den "Backen-Cupcake" einfach mehr Creme geben und rund formen. Die Nüstern ebenfalls mit ein wenig Creme formen.



Das Ohr auf dem Kuchen platzieren und nun den Rest der Creme mit Lebensmittelfarbe einfärben (wer will, auch verschiedenfarbig) und mit einem Spritzbeutel die Haare spritzen (ich musste seeeehr sparsam sein, da mir die Creme ausgegangen ist, deshalb bin ich mit meinen Einhornhaaren nur mäßig zufrieden). Ihr könnt auch noch die Haare mit bunten Zuckerstreuseln verzieren. Das Auge mit einem Rest der Creme, den ihr noch dunkler eingefärbt habt, spritzen. Das Horn legt ihr (falls ein Transport bevorsteht) am Besten erst bei der Kuchentafel an den Kopf. Ich habe sowohl das Ohr als auch das Horn mit Kakaobutterspray besprüht, da bei meiner fondantuntauglichen Creme die Gefahr besteht, dass die Blütenpaste sich auflöst. Habt ihr eine fondanttaugliche Creme, gibt es das Problem nicht. Ohne Kakaobutterspray solltet ihr dann auch das Ohr erst beim Servierort hineinstecken.



Ich finde, die Torte hat wundervoll geschmeckt. Die Pfirsiche haben eine tolle fruchtige Note gegeben und die Mascarpone-Sahne-Creme – so ungesund sie auch ist – hat mir sehr gemundet. Dem Geburtstagskind und den Gästen hat's auch gefallen, was will man mehr?

An dieser Stelle danke ich noch dir, Mama, ohne deine Hilfe und Rettung wäre fast alles schief gelaufen!


Habt ihr auch so einhornverrückte Freunde? Seid ihr eher süße Esser oder mehr deftig?

Viel Spaß beim Nachbacken!



Kommentare:

  1. Huhu,

    einfach nur lecker....LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Find ich auch :) Aber es sieht auch echt aufwendig aus. Essen ist mir da viel lieber - hihihi....
    LG deine Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht noch aufwendiger ^^ Aber natürlich ist Essen schon viel einfacher :D

      LG Mila

      Löschen
  3. Wow! Unglaublich, da traut man sich ja gar nicht zu essen... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, es war ein kleiner Kampf, meine Freundinnen zu zwingen, das Einhorn zu zerstören :-P

      Löschen