Das Haus der bunten Bücher: Eine schnelle Dystopie für Zwischendurch – Teri Terry: "Mind Games"

Eine schnelle Dystopie für Zwischendurch – Teri Terry: "Mind Games"

| | |

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Liebe Hausgäste,

ich liebe ja Dystopien. Geschichten, die in der Zukunft spielen, mit dem Gedanken "Wie könnte es sein, wenn ...?" Umso mehr habe ich mich gefreut, als mir zwei liebe Freundinnen "Mind Games" zu Weihnachten geschenkt haben. Danke nochmal!

Und nun: Wie hat es mir gefallen? Viel Vergnügen bei der Rezension!

Bildquellen: Pixabay ↗ und Carlsen ↗
Irgendwann nach dem dritten Weltkrieg hat man die Erkenntnis, dass intelligente Leute nicht gleich klug sind. Von nun an wird unterschieden zwischen rational denken können und intelligent sein, denn die Geschichte hat gezeigt, dass sehr intelligente Leute äußerst irrational gehandelt hatten – mit Folgen. Außerdem gab es einen Durchbruch in der Virtual-Reality-Technologie. Jetzt kann man sich virtuell richtig mit seinen Freunden treffen oder die Spiele scheinbar hautnah erleben, nicht nur per Chat und Controller. Es gibt sogar Implantate fürs Gehirn, mit denen man nicht mal mehr ein externes Gerät braucht, um online zu gehen. Luna jedoch ist eine Verweigerin. Ihr Schulunterricht läuft nicht virtuell ab und ein Implantat ist für sie undenkbar. Dann wird sie überraschend von der Firma PareCo zum Einstufungstest eingeladen und Luna bemerkt gewaltige Makel in diesem vermeintlich perfekten System.

Der Einstieg in die Geschichte fällt leicht, Luna ist eine sympathische Protagonistin und der Schreibstil ist jugendlich ansprechend. Allerdings verdeckt das nicht die Tatsache, dass die Welt, in der sich alles abspielt, kaum beschrieben wird. Es wird zwar der dritte Weltkrieg erwähnt und alles ein bisschen angeschnitten, aber in meinen Augen scheint die Welt sehr ähnlich zur heutigen, was rein logisch nicht funktionieren kann. Oder vielleicht kann es ja funktionieren, aber wie sieht das alles aus?

Zudem war ich von der Buchrückseite irritiert. Tipp: Lieber den Inhalt dort nicht lesen. Er greift nicht nur unnötig weit vor, sondern beschreibt außerdem eine andere Story als geliefert wird. Dadurch erscheint die erste Hälfte des Buches als zu lang gewordene Exposition, was aber gar nicht stimmt, weil dieser Teil durchaus weiterführende Handlung ist.

Abgesehen von der Inhaltsangabe ist die Gewichtung wirklich nicht zufrieden stellend verteilt. In den letzten hundert Seiten (klingt mehr, als es ist), bin ich nervös geworden: Passiert jetzt noch der Showdown oder ist "Mind Games" doch eine Reihe? Tatsächlich beschleunigt die Story erst auf den letzten Seiten, um dort umso schneller abzulaufen. Zwei Mal geblinzelt und alles war vorbei. Warte, Moment, wo, was?



Eine schnelle Dystopie zum Zwischenreinlesen. Zwar war die Beschreibung der Welt nur spärlich und der Höhepunkt sehr schnell vorbei, aber insgesamt hat es mir ziemlich gut gefallen.





"Mind Games" von Teri Terry // aus dem Englischen von Petra Knese // 464 Seiten // Taschenbuch // Preis: 9,99€ // Carlsen // ISBN: 978-3-551-31619-6 // Erschienen: 5. März 2015

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch schon vor einer ganzen Weile gelesen und erinnere mich eher semi-gut an den Inhalt, aber zwei Sachen weiß ich noch. Ich habe es sehr gerne gelesen und ich musste das Ende tatsächlich auch zwei Mal lesen :D

    Aber schön, dass es dir im Großen und Ganzen gut gefallen hat :)

    Liebst, Lara von Fairylightbooks :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lara, da sind wir ja in guter Gesellschaft! Ich war so überrascht, als das Buch plötzlich zuende war. Darauf war ich nicht vorbereitet :D

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mila!
    Auch bei mir ist es schon ein paar Jahre her, dass ich Mind Games gelesen habe. Heute mein Aufräumen und Bücherregal-Aufräumen hatte ich das Buch in der Hand und habe mich erinnert, wie gerne ich es gelesen habe. Lustig, dass du ausgerechnet jetzt deine Rezension hochlädst! Es freut mich, dass dir das Buch gut gefallen hat, kann aber auch deine Kritik verstehen. Ich bin fast sicher, dass ich das Ganze auch ein bisschen anders sehen würde, wenn ich das Buch heute lesen würde. Ich hätte schon mal wieder Lust auf Teri Terry ... :D

    Liebe Grüße,
    Michelle

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Michelle,

    wie witzig, mir geht das auch manchmal so: Gerade sich mit einem Thema ausführlicher beschäftigt, läuft es mir prompt über den Weg.

    Mein Bruder besitzt die "Gelöscht"-Reihe, die ja auch in "Mind Games" ein bisschen angeteasert wird, und ich glaube, ich muss sie lesen!

    Alles Liebe,
    Mila

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mila,

    ich habe von Teri Terry bisher nur ein Buch und zwar "Book of Lies" gelesen und dieses hat mir sehr gut gefallen. "Gelöscht" habe ich auch noch auf meinem SUB liegen, aber wenn dir "Mind Games" nicht so wirklich gefallen hat, werde ich wohl auch nicht dazu greifen.
    Danke für deine ehrliche Rezi!

    Alles Liebe, Aurelia von Buchexplosion

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Aurelia, probier "Gelöscht" unbedingt aus! Ich habs zwar selber noch nicht gelesen, aber mein Bruder hat es im Regal stehen und ich bin mir sicher, dass die Geschichte super ist. Was mir hier nicht gefallen hat, war lediglich die spärliche Beschreibung der Welt und dass am Ende alles so schnell ging. Die Story an sich war aber echt super!

    Liebe Grüße
    Mila <3

    AntwortenLöschen

Gefällt dir der Post? Lass es mich wissen! Gefällt dir nicht? Sag mir, wieso!

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass die von dir eingegebenen Formulardaten und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. deine IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog Design and Content © by Das Haus der bunten Bücher | 2018 | –Kontakt/Impressum– | Datenschutzerklärung