No roots, keine Wurzeln! {Musiksalon}

|...| 2 Kommentare |
Meinen heutigen Ohrwurm des Monats kennt ihr vielleicht schon aus der Vodafone-Werbung. Mir hat der Song sofort gefallen, darum nun viel Spaß bei meinem Senf dazu!



Ein Film für Groß und Klein! "Ostwind – Aufbruch nach Ora" {Filmkritik}

|...| 2 Kommentare |
In meiner Rezension von den "Ostwind"-Büchern habe ich bereits erwähnt, dass ich zu einer Pressevorführung eingeladen worden bin. Ich war natürlich stolz wie Bolle und habe mich, da Kinder erwünscht waren, mit einer Freundin angemeldet und eine Schulbefreiung erbeten, weil wir Nachmittagsunterricht hatten. Dann sind wir mit dem Zug nach München ins Kino gefahren. Wie "Ostwind – Aufbruch nach Ora" mir beziehungsweise uns gefallen hat, erfahrt ihr heute! Viel Spaß!


Flott und lecker: Ratz-Fatz-Schokoladen-Mousse {Küche}

|...| 2 Kommentare |
Heute habe ich wieder ein superleckeres und superschnelles Rezept für euch: Das Ratz-Fatz-Mousse! Ich glaube, wenn ich nicht noch Fotos hätte machen wollen, hätte das Mousse gar nicht in die Gläser reingefunden 😂 – zum Reinsetzen! Nun aber viel Spaß!





Berührende Pferdegeschichte – Lea Schmidbauer: Ostwind {Rezension}

|...| 2 Kommentare |
Im Januar habe ich bei einer Presseagentur angefragt, ob ich mal zu einer Pressevorführung gehen darf, also einen Film schon vor der Premiere ansehen und dann eine Kritik über den Film schreiben. Nach einer kurzen E-Mail-Konversation bin ich, unter anderem Dank meiner Überzeugungskunst, auf die Liste für Einladungen zu Pressevorführungen gesetzt worden. Letztens kam dann die Einladung, dass ich mir "Ostwind – Aufbruch nach Ora" ansehen darf. Sofort haben mir eine Freundin und meine Cousine die Bücher und DVDs ausgeliehen – vielen lieben Dank euch, Hannah und Kathrin! –, die ich in null komma nix verschlungen habe und heute schreibe ich euch meine Meinung dazu. Viel Spaß beim Lesen!


Ostwind // Geschrieben von Lea Schmidbauer (und Magdalena Henn) // Hardcover // Preis: 12,99€ // Verlag: cbj // Erscheinungsdatum: 11. März 2013

Komm schon, Eileen! {Musiksalon}

|...| 0 Kommentare |
Ich mag es, wenn Musik einen an ein bestimmtes Ereignis erinnert. Als wir zum Beispiel letztes Jahr mit der Jahrgangsstufe nach England gefahren sind, beschallten immer die gleichen fünf Lieder nonstop den Bus. Wenn ich jetzt eines von diesen höre, habe ich sofort die Bilder aus England vor den Augen. Mein heutiges Lied ist schon etwas älter, aber ich finde es genial. Wobei die älteren Lieder eh besser sind als die anderen Mainstreamsongs. Viel Spaß mit meinem heutigen Ohrwurm des Monats!



Fix gebacken: Toffifee in Blätterteig {Küche}

|...| 6 Kommentare |
Wie ihr schon bei den Schokomuffins ↗ erfahren habt, liebe ich Kuchen. Damit ist es noch nicht getan, ich liebe auch kuchenähnliche Sachen. Blätterteiggebäck zum Beispiel. Heute zeige ich euch, wie ihr (natürlich wieder super flink) eines meiner Lieblingsblätterteiggebäcke herstellen könnt. Viel Spaß!






"Hörbücher sind eine Herzensangelegenheit für mich." Hörbuchsprecher Rufus Beck im Interview

|...| 2 Kommentare |
Ich habe Harry Potter mit ungefähr acht Jahren kennen gelernt. Ich habe nicht etwa das Buch gelesen, nein, ich habe das Buch gehört. Wir haben den ersten Band auf Kassette (ja, genau, Kassette ‒ ist eh viel besser als CD 😇) und so bin ich damals einen Nachmittag nur in meinem Zimmer gesessen und habe gespannt Rufus Becks, der alle HP-Bücher vertonte, Stimme gelauscht. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich dann über die Zusage auf das E-Mail-Interview gefreut habe. Heute veröffentliche ich es für euch!

Viel Spaß!



Rufus Beck ist ein deutscher Theater- und Filmschauspieler und auch Hörbuch- und Synchronsprecher. Für die "Harry Potter"-Reihe hat er viele verschiedene Dialekte und Akzente verwendet, einige sogar selbst erfunden. In der Rolle als Waltraud in dem Film Der bewegte Mann ist er berühmt geworden. Er hat einen Sohn (der übrigens bei den "Freche Mädchen"-Verfilmungen mitspielte) und zwei Töchter, die auch Schauspieler sind.